16 Millionen Nutzer – Telekom schaltet 5G für ‚alle‘.

Die Telekom rüstet auf. – 16 Millionen Nutzer können theoretisch das 5G Netz der Deutschen Telekom nutzen und bereits mitte Juli sollen es sogar 40 Millionen Nutzer werden.

Die Deutsche Telekom drückt auf die Tube, schon heute können 16 Millionen Nutzer Bundesweit das Telekom 5G Netz nutzen. Trotz der Corona-Krise,welche derzeit starke einschränkungen im Bundesgebiet zur folge hat, scheint es bei der Telekom in sachen Netzausbau stark voran zu gehen. So hat die Telekom eigenen Angaben zufolge, den 5G-Boost gezündet. So wurden bereits über 12.000 Sendestationen bereits in Stadt und Land aufgerüstet.

Bis ende des Jahres, 40.000 5G Antennen im Bundesgebiet.

Noch gleicht das 5G Netz einem Flicken Teppich wie der Netzausbaukarte der Telekom zu Entnehmen ist, dies soll sich allerdings im Laufe des Jahres ändern. Hier will sie bis Ende des Jahres  40.000 5G Antennen im Bundesgebiet Errichten und somit über 50% der Bevölkerung mit 5G versorgen.

 

Telekom auf 2.100MHz für den Ausbau in der Fläche ein.

Für den Ausbau in der Fläche wird statt des 3,6GHz Bandes, das 2.1GHz Band genutzt um schnell eine große zahl von Kunden mit dem neuen 5G Netz versorgen zu können. Dieses hat im vergleich zum N78 eine deutlich höhere Reichweite und eignet sich somit besser für den Ausbau in der Stadt und auf dem Land.

Telekom Netzausbau Seite

Nicht nur Highspeed 5G auch LTE Nutzer Profitieren vom Ausbau.

Die Telekom nutzt für Ihren Ausbau Dynamic Spectrum Sharing (DSS) um den einsatz von LTE und 5G auf derselben Frequenz zu realisieren. Dafür wird das Vorhandene  Frequenzspectrum bedarfsorientiert für LTE und 5G genutzt um die Nutzer bestmöglich zu Versorgen. Hierbei Profitieren vor allem Nutzer mit LTE Fähigen Endgeräten da diese hierdurch von einer deutlich höheren Datenübertragungsgeschwindigkeit profitieren. Hier sollen auf dem Land bis zu 225MBits erreicht werden und in Ballungsgebieten Geschwindigkeiten von bis zu 800MBits.

Der Ausbau auf 3,6GHz geht weiter.

Auch der Ausbau auf N78 geht weiter. Die Telekom will hier bis Ende des Jahres weitere Städte ans Netz bringen bzw das Netz in den Städten weiter verdichten. Laut Telekom sei 5G derzeit kein Eigenständiges Netz und setzt zumindest beim derzeitigen Ausbau, zwingend eine LTE Ankerzelle voraus. Hierbei können im N78 Band Bandbreiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde erreicht werden.

 

Auch Huawei bleibt weiter an Board.

Die Spannung zwischen den USA und dem chinesischen Unternehmen Huawei ist jedem bekannt. Vor allem da die Sicherheit des 5G Netzes gebe zu bedenken. Der Konzern hat hierzu jedoch klare Ansagen gemacht, man habe 2019 bereits entschieden chinesische Lieferanten aus dem Kernnetz fern zu halten, in welchem Sicherheitskritische Datenverarbeitungen vorgenommen werden. Die Telekom erklärt weiter, man könne nicht 4G und 5G isoliert betrachten, 5G baut technisch auf 4G auf deshalb könne man nicht 4G von einem Anbieter und 5G von einem weiteren Nutzen. Dies stelle allerdings keine Probleme dar, so die Telekom, da im sogenanten RAN (Radio Access Network) keine Daten Verarbeitet werde.

Im Derzeitigen Bestandsnetz nutze man hauptsächlich Huawei und Ericsson verbaut, auf welche auch in Zukunft gebaut werde. Entsprechende Neuverträge habe man bereits geschlossen.

 

Wir bleiben gespannt wie sich das weiter Entwickelt und werden Euch Natürlich  über Neuigkeiten Informieren.

 

Quelle: ntv.de telekom.com/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.